Wie entwickelt sich der Geschäftstourismus im Jahr 2022?

Wie lauten die globalen Trends für den Geschäftstourismus 2022? Wann kommt der Businessmarkt im Tourismus zurück? Wann erreichen Hotels wieder das Vor-Corona-Niveau 2019? Der Geschäftsreiseanbieter BCD Travel hat globale Trends identifiziert, die 2022 für den Geschäftstourismus von Bedeutung sein werden.



Die Pandemie hat den Geschäftstourismus in den ersten zwei Jahren noch stärker getroffen als den Freizeittourismus. «Angesichts der neuen Covid-Varianten ist nicht klar, wann Geschäftsreisen wieder das Niveau von vor der Pandemie erreichen werden. Aber es ist höchste Zeit, dass Unternehmen darüber nachdenken, wie sie ihre Geschäftsreiseprogramme zukunftsfähig machen können», so Jorge Cruz, Executive Vice President Global Sales & Marketing beim globalen Geschäftsreiseanbieter BCD Travel. «Der Schlüssel liegt nicht einfach darin, die Reiseausgaben zu reduzieren, sondern die Effektivität von Reisen im Hinblick auf die Erreichung der Unternehmensziele zu erhöhen.»


Diese Geschäftstourismus-Trends für das angebrochene Jahr hat BCD Travel hat im Report «Business Travel Trends for 2022» identifiziert.


1. Balance zwischen virtuellen und persönlichen Treffen

Geschäftsreisende schätzen es, dass sie Kolleginnen, Partner und Kundinnen persönlich treffen. Virtuelle Meetings können das nicht komplett ersetzen. Unternehmen suchen nach den Monaten, in denen nur wenig oder gar nicht gereist wurde, die Balance zwischen virtuellen und persönlichen Treffen.


2. Umweltverträgliches Reisen gewinnt an Zugkraft

Immer mehr Länder und Nichtregierungsorganisationen (NGO) wie die International Air Transport Association (IATA) verpflichten sich zu einer Netto-Null-Zukunft. Somit wächst der Druck für alle, sich nachhaltig und klimafreundlich zu verhalten. Auch Travel Manager suchen nach Möglichkeiten, den CO2-Fussabdruck ihres Unternehmens zu verringern.


3. Die Globalisierung nimmt ab

Die Globalisierung hat in den letzten 20 bis 30 Jahren viele Vorteile gebracht. Politische Unruhen, veränderte Verbraucherwerte und -kosten sowie Lieferkettenprobleme zwingen jedoch zum Umdenken. Unternehmen suchen nach Möglichkeiten, ihre Produktion wieder näher an den Ort des Verbrauchs zu rücken. Geschäftsreisemuster könnten sich dadurch verändern.


4. Fintech im Fokus

Eine Umfrage von BCD unter Einkäufern von Geschäftsreisen hat ergeben, dass Payment und Expense zu den grössten Problemen beim Management von Geschäftsreisen gehören. Die Einführung von Fintech-Lösungen kann dazu beitragen, Zahlungen, den Rechnungsabgleich und das Rechnungsmanagement von Geschäftsreisen zu vereinfachen, zu digitalisieren und zu automatisieren.


5. Cybersicherheit ist unerlässlich

Cyberbedrohungen nehmen weiter zu. Viele Travel Manager haben die Bedeutung der Cybersicherheit bereits erkannt und stellen sie in den Vordergrund der Partnerschaft mit ihrem Geschäftsreiseanbieter. Aber sie müssen auch ihr Unternehmen und ihre Reisenden vor Cyberbedrohungen schützen.


6. Neue Erwartungen der Arbeitnehmenden

Die Telearbeit verändert die Art und Weise, wie wir arbeiten und reisen rapide. Unternehmen müssen ihre Arbeitsplatzpolitik an die Bedürfnisse digitaler Nomaden und hybrider Arbeitnehmenden anpassen und sie fest in ihre Agenda integrieren. Vorausschauende Unternehmen erkennen, dass es nicht mehr nur darum geht, die Sicherheit ihrer Reisenden, sondern aller Mitarbeiter zu gewährleisten, egal wo sie sich aufhalten.


Quelle: BCD Travel, Report «Business Travel Trends for 2022»

52 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen