Geld verdienen mit Fitness im Hotel

Der Fitnessboom in der Schweiz und weltweit ist weiterhin ungebrochen. Jährlich werden von den über 200 000 Fitnesscentern mit über 174 Millionen Mitgliedern total 87 Milliarden Schweizer Franken umgesetzt – Trend steigend. Fitness in der Hotellerie – ein lukrativer Markt?




Auch der Schweizer Fitnessmarkt hat sich in den letzten Jahren markant verändert. Die Migros betreibt in der Schweiz bereits über 100 Fitnesscenter und nun mischt seit ein paar Jahren auch noch Coop mit.


Durch die diversen Discount-Anbieter wie zum ­Beispiel «Basefit» hat der Markt nochmals eine ­zu­­sätzliche Dynamik erhalten. Die demografische Entwicklung führt dazu, dass vermehrt auch eine ältere, zahlungskräftige Zielgruppe den Fitness­centern beitritt. ™





60plus-Gäste werden immer wichtiger


Der 60plus-Markt wird deshalb immer wichtiger und bietet ein grosses Potenzial. Die enorme Kostenentwicklung im Schweizer Gesundheitswesen unterstützt daher zusätzliche, präventive Angebote wie Fitness. Dies haben die Krankenkassen be­­reits früh erkannt und übernehmen deshalb zum Teil bis zu 50 Prozent der Kosten von Fitnessabonnementen. Welche Chancen bietet diese Entwicklung für die Hotellerie? Was braucht es für künftige Angebo­te und Dienstleistungen im Hotelfitness?


Fitness in Hotels: Viele Hoteliers beachten diesen Bereich kaum


Wenn man die heutige Schweizer Hotellerie anschaut, existiert bereits ein grosses Fitnessangebot – und zum Teil sind auch erfolgreiche Produkte auf dem Markt. Es gibt jedoch leider immer noch viele Hoteliers, die den Fitnessbereich stiefmütterlich betreiben. Würden diese Hoteliers das Restaurant gleich betreiben, würde es heissen: «Lieber Gast, der Kühlschrank ist vor­ne rechts. Links am Fenster ist der Kochherd, die Pfannen befinden sich gleich unter dem Herd. Die Kochanleitung ist auf dem Tisch neben dem Herd … ich wünsche Ihnen viel Glück beim Kochen und einen guten Appetit». In so einem Hotel würde man sehr schnell seine Gäste verlieren, aber viele Fitnessangebote werden leider genau so betrieben!


Was sind die aktuellen Trends im Fitnessbereich?