Erneuter Anlauf für «ultraluxuriöses Resort» in Crans-Montana?

In Crans-Montana soll eine neue «Bergdestination» entstehenn, wie einer Medienmitteilung vom 12. Ok­­tober 2022 zu entnehmen ist. Das «ultraluxuriöse ­Re­­­sort» soll von der schweizerischen Aminona-Lu­xury-Resort and Village SA (ALRV) mit Sitz in Crans-Montana entwickelt und realisiert werden. Diese sei verantwortlich für den «gesamten Entwicklungsprozess, von der Planung, der Genehmigung und dem Bau bis hin zu den Verkaufs- und Marketing­aktivi­täten des Aminona-Village-Masterplans, der die Schaffung einer neuen Bergdestination mit Hotels, Geschäften, Restaurants, Bars und Aktivitäten sowie einer Vielzahl von Freizeit- und Unterstützungseinrichtungen vorsieht», heisst es in der Mitteilung.

Den Hintergrund der Meldung bildet ein Projekt, das 2014 den Spatenstich erlebte. Das 700-Millionen-­Projekt, hinter dem eine russische Investorengruppe stehen soll, kam bereits mehrmals ins Stocken. Der Gemeinderat von Crans-Montana verfügte 2018 eine Baueinstellung. Mit dem «erneuten Stopp interveniert die Gemeinde bereits ein zweites Mal», heisst es auf der Website www.1815.ch/news/wallis/aktuell/aminona/ (be­­sucht: 23.10.22). Die Website nahm Bezug auf einen Artikel der Zeitung «Nouvelliste». Als Grund für den Baustopp wurde angegeben, die Behörden warteten «vergebens auf Anzahlungen und Garantien seitens der russischen Investoren rund um die Aminona Luxury Resort and Village AG (ALRV).»

Nun soll das Projekt offenbar erneut starten. Geführt und betrieben werden soll das Resort dereinst von der italienischen Gruppe Lefay Resorts & Residences. Lefay Resorts & Residences wurde 2006 von Unter­nehmerehepaar Domenico Alcide und Liliana Leali ge­­grün­­det. Ziel war es, «die italienische Referenzmarke auf dem internationalen Markt für Luxus-Wellness­urlaub» zu werden. Das erste Lefay Resort & SPA Lago di Garda wurde 2008 in Gargnano eröffnet. 2019 kam in Pinzolo das Lefay Resort & SPA Dolomiti hinzu. Das neue Resort in Crans-Montana markiert die Expansion von Lefay ins Ausland. Die Medienmit­tei­lung zitiert Domenico Alcide Leali, CEO von Lefay Resorts & Residences: «Ich freue mich sehr, dass Lefay neben anderen internationalen Marken von ALRV ausgewählt worden ist, deren Flaggschiff im neuen Aminona-Projekt in Crans-Montana zu verwalten. Dieser Erfolg markiert den ersten Schritt unserer internationalen Expansion sowie unser erstes Objekt unter einem Managementvertrag.»

Das neue Lefay-Resort soll 106 Suiten und zwölf private Chalets mit Service anbieten. Das Lefay-SPA wird sich über eine Innenfläche von mehr als 4000 Quadrat­metern erstrecken und mehrere Innen- und Aussenpools, Nassbereiche, einen Adults-Only-Bereich und 21 Behandlungskabinen umfassen.

0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen