Namen des Monats

Der Corona-Sommer 2020 war ein «Schweizer Sommer», was die aktuellste Statistik von Hotelcard belegt. Das als «Halbtax» der Schweizer Hotellerie bekannt gewordene, mitgliederbasierte Buchungsportal hat in den Monaten Juni bis August stark wachsende Buchungszahlen für seine Partnerhotels erzielt. In der Periode von Anfang Juni bis Mitte August 2020 konnte Hotelcard im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 49 Prozent zusätzliche Zimmernächte vermitteln. Claudio Grisch, Geschäftsführer von Hotelcard: «Es wurden im Sommer 2020 gegenüber dem Vorjahr mehr als doppelt so viele Logiernächte in Fünfsternhotels reserviert. Im Sommer 2020 machten die Vier- und Fünfsternehotels sogar 57 % des durch Hotelcard-Mitglieder generierten Umsatzes aus. Mit dem hätte wohl niemand gerechnet.»

Julia Geffers (50) ist seit 1. Oktober 2020 neue CEO der Webplattform Hoxell mit Sitz in Lugano. «Ich freue mich, dass wir eine ideale CEO-Besetzung für Hoxell gefunden haben. Julia Geffers verfügt über langjährige Erfahrung und ein ausgeprägtes Know-how in der Hotellerie weltweit», sagt Carlo Fontana. Er ist General Manager und Eigentümer des 4-Sterne-Superior-Hotels Lugano Dante und hat die Web-Plattform Hoxell 2014 lanciert. Die gebürtige Deutsche, die in Italien aufgewachsen ist, kennt die verschiedenen Märkte bestens: 2007 eröffnete Julia Geffers für Relais & Châteaux, der Vereinigung exklusiver Hotels und Spitzenrestaurants, die Niederlassung in Italien.

Im Hotel St. Gotthard in Zürich hat Marco Gallozzi die Direktion vom langjährigen Gastgeber Martin Santschi übernommen. Gallozzi stiess am 1. Mai 2019 als Director of Operations zu den Manz Privacy Hotels. Zuvor war er über fünf Jahre in Zuoz bei St Moritz im Engadin tätig und führte drei Betriebe mit insgesamt vier Restaurants. Martin Santschi hat die Manz Privacy Hotels Switzerland AG nach 20 erfolgreichen Jahren verlassen. Eine weitere Personaländerung verkündet die Hotelgruppe in der Hummer- und Austernbar des 4-Sterne-Hotels St. Gotthard: Lutz Ellermann ist an seinen früheren Wirkungsort zurückgekehrt. Er führt das Traditionslokal seit 1. August in Eigenregie und im Sinne der Gründerfamilie Manz weiter.

Salvatore Frequente ist neuer Executive Chef der Restaurants Hide & Seek im Giardino Ascona und im Giardino Mountain Champfèr-St. Moritz. Zum Saisonende in Ascona hat Frequente das Ruder von Adrian Bührer übernommen – und für die Wintersaison wird der neue Executive Chef in St. Moritz kochen. Der gebürtige Sizilianer wird in den beiden Giardino-Häusern für mehrere Restaurants verantwortlich zeichnen. Für die bevorstehende Wintersaison im Giardino Mountain in Champfèr-St. Moritz kreiert der neue Executive Chef zusätzlich die Karte für das Restaurant Stüva. Hier erwartet die Gäste optisch und kulinarisch ein typisches Engadiner Restaurant.

Wie viele Stadthotels beklagen auch die 25hours Häuser in ihren neun Destinationen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich eine schlechte Auslastung und zu viel Leerstand. Besonders betroffen sind ausgeprägte Geschäftsreisedestinationen wie Zürich oder Frankfurt. Mit einem aussergewöhnlichen Aufruf soll nun das 25hours Hotel Zürich-West wieder voll werden – wenigstens für eine Nacht. Das Hotel war Corona-bedingt ein halbes Jahr eingestellt worden und wird jetzt wieder hochgefahren. «Wir schenken unser Hotel für eine Nacht einem Unternehmen, dessen Weihnachtsfeier ins Wasser gefallen wäre, einem Kleintierzüchterverein für das abgesagte Jahrestreffen oder einer Schulklasse als Ersatz für das Sportlager, dass nicht stattfinden kann», erklärt Hoteldirektorin Anita Vogler. «Vielleicht meldet sich ja auch eine Gruppe, die in den letzten Monaten viel geleistet und es besonders verdient hat, die Füsse mal hochzulegen.» Unter den Einsendungen wählt eine Jury aus Hotel-Mitarbeitenden die kreativste und würdigste aus. Die Pizza- oder Pyjama-Party kann bis Ende Januar 2021 an einem Datum nach Wahl durchgeführt werden. 

In der Hotelfachschule Belvoirpark Zürich kam es Ende Oktober zu einem personellen Wechsel: Die Direktorin Ulrike Kuhnhenn verliess das Unternehmen überraschend. Sie hatte den Direktionsjob im Sommer 2019 angetreten.

Tim Oberli (17) aus Wiesendangen ist der erste Schweizermeister Hotel Rezeption. Zusammen mit der Schweizermeisterin Restauration und dem Schweizermeister Küche darf er nächstes Jahr die Schweiz an den Berufsweltmeisterschaften World Skills in Shanghai vertreten. Tim Oberli ist im dritten Lehrjahr als Kaufmann EFZ Hotel-Gastro-Tourismus im Mövenpick Hotel Zürich Regensdorf und darf sich nun erster Schweizermeister Hotel Rezeption nennen. Den zweiten Rang erkämpfte sich Sara Anna Werren (Hotel Schweizerhof Bern & Spa) und die Bronzemedaille ging an Raphaela Scherrer (IST AG Höhere Fachschule für Tourismus, Zürich).

Bedingt durch den positiven Verlauf des Geschäfts und im Hinblick auf die kommende Wintersaison, die sich bereits gut entwickelt, gibt es zwei bedeutende Neuzugänge im Führungsteam des Waldhaus Flims. Zum einen übernimmt der Schweizer Amos Huber das Sales & Marketing, zum anderen der Münchner Valentin Ludwig Mörschel das F&B-Department. Beide verfügen über eine langjährige und solide Erfahrung in der internationalen Luxushotellerie und unterstützen seit Oktober das Team um Direktor und Gastgeber Burkhard Wolter