Urs Karli, Hotelier

ENTLASSUNGSWELLE

113 Mitarbeitende der Luzerner Hotels Astoria, Renaissance und The Hotel sind aufgrund der Corona-Krise entlassen worden. Zu gross sei der wirtschaftliche Schaden gewesen, sagte der Hotelier Urs Karli gegenüber der «Luzerner Zeitung». «Ich rechne erst 2022 mit einer Normalisierung der Lage.» Wie Karli weiter betonte, sei die Kurzarbeit bis Mitte September begrenzt. Die Hotels blieben jedoch wohl bis zum vierten Quartal geschlossen. Sie seien Ende 2019 für das Jahr 2020 praktisch ausgebucht gewesen. Nun wurden im März und April sämtliche Buchungen aufgrund von Corona annulliert.

 

Der Verkauf eines Hotels stehe nicht zur Diskussion, so Urs Karli in der «Luzerner Zeitung». Der Präsident der Luzerner und Zentralschweizer Hoteliers, Conrad Meier, ist optimistischer. Er rechne bereits im September mit einer Normalisierung. Man verzeichne für September und Oktober 2020 wieder vermehrt Anfragen aus Asien, so Meier. Ähnlich klingt es aus dem Radisson Blu Hotel in Luzern. «Wir wollen unsere Leute behalten», beteuert Hoteldirektor Markus Conzelmann. Um die bitteren vergangenen Monate auszugleichen, wolle man jetzt im Sommer auf inländische Gäste und Seminare setzen. «Wieso nicht einen Städtetrip nach Luzern planen?», fragt er.