Warum trinkt James Bond 007 Schaumwein von Bollinger?

007: IM DIENSTE DES CHAMPAGNERS

Der smarte britische Geheimagent liegt (wie so oft) mit einer Schönheit im Bett. Die Frau, das sogenannte «Bond-Girl», nippt an einem Champagnerglas. Und was trinken 007 und die attraktive Frau? Bollinger. Warum ausgerechnet Bollinger?


Champagne Bollinger erscheint 1956 zum ersten Mal an der Seite von James Bond 007 – in «Diamantenfieber». Der elegante Diener ihrer Majestät konnte nur den britischsten aller Champagner auswählen. Das zweite Buch von Bond-Erfinder Ian Fleming, «Leben und Leben lassen», beginnt mit dem Satz: «Im Leben eines Geheimagenten gibt es Momente von ab­­solutem Luxus.» Wissen wir nicht alle, was er damit meinte? James Bond war auf der Suche nach dem Archetypen eines grossen Champagners, sehr britisch, und Champagne Bollinger war stolz darauf, sich durch einen Helden verkörpert zu wissen, von dem alle Männer träumen oder träumten: Nur einen Tag lang in der Haut von Sean Connery, Roger Moore, Pierce Brosnan oder Daniel Craig stecken – wunderbar! Oder in der Rolle von George Lazenby, der in «On Her Majesty’s Secret Service» 1969 als 007 das Schilthorn stürmte. Dieser Film veränderte die ganze Region und gilt heute noch als einer der besten Bonds überhaupt. Das Schilthorn, weltweit bekannt als Piz Gloria, nimmt dabei eine dominierende Rolle ein. Ohne diesen 2940 Meter hohen Gipfel im Berner Oberland wäre das sechste 007-Abenteuer wahrscheinlich nie verfilmt worden. 

 

Exzellenz, Echtheit, eine gewisse Eleganz …

m Jahr 1973, als der Agent 007 weitere Abenteuer auf der Kinoleinwand inszenierte, traf Bond-Produzent Albert R. ­Broccoli, genannt «Cubby», den Präsidenten von Champagne Bollinger, Christian Bizot. Die zwei Männer verstanden sich auf Anhieb prächtig – und so entstand ­zwischen den Familien Bollinger und ­Broccoli eine freundschaftliche Beziehung, die bis heute anhält. Sie besiegelt schliesslich eine offensichtliche Verbindung 

zwischen zwei Mythen, die viele gemeinsame Werte teilen: Exzellenz, Echtheit, eine gewisse Eleganz und sogar eine Prise Gelassenheit. Diese Verbundenheit be­­stätigte sich auf spektakuläre Weise am 8. Juli 2011: Im Pariser Restaurant «Jules Verne» organisierte Champagne Bollinger eine einmalige Verkostung anlässlich des 50. Geburtstages des Bollinger R.D., einem von James Bond bevorzugten Cuvée. ­Barbara Broccoli und Michael G. Wilson (Regisseur) nahmen an diesem Event teil und erlebten mit, wie die Flasche mit der Nummer 007 kredenzt wurde. Seit über 40 Jahren ist Bollinger der Champagner, der James Bond in seinen Kinoabenteuern begleitet und unterstützt: als Schlüssel zur prickelnden Verführung des weiblichen Geschlechts. Und die Erfolgs­geschichte mit dem Dream-Team ist noch nicht zu Ende: Das nächste Abenteuer von James Bond 007 kommt im Frühjahr 2021 in die Kinos. Fest steht: Bonds Lieblings-Champagner ist und bleibt Bollinger: seit 1973 und auch im jüngsten Abenteuer.


Erfahren Sie mehr in der aktuellen Print-Ausgabe