Hotelier Jürg Mettler: «Wir haben die Preise im Vergleich zum Vorjahr etwas angehoben.»

Brot in der Gastronomie

«Wir setzen auf Mehrwert, nicht auf Preisdumping»

Wie hat der Dreisternehotelier Jürg Mettler in Flims (Graubünden) die Corona-Krise überlebt? Wie sieht der innovative Gastgeber aus dem Bündnerland seine Zukunft im kleinen Hotel des Alpes?



Das Hotel

Hotel des Alpes Flims: «Die Gäste lieben die Atmosphäre und die Gastfreundschaft. Wir sind ein tolles Team» (Jürg Mettler).

 


Jürg Mettler, wie hat sich die Corona-Krise konkret auf Ihren Betrieb in Flims ausgewirkt? 

Da ich die Lage am Anfang der Krise überhaupt nicht einschätzen konnte, fuhr ich die Warenvorräte hoch und kaufte Schutzmasken. Mit der Schliessung der Bergbahnen ging dann alles sehr schnell, und innert dreier Tage hatten wir keine Gäste mehr. Alle Mitarbeiter gingen in die Kurzarbeit.  

 

Wie hoch würden Sie den wirtschaftlichen Verlust in Ihrem Hotel beziffern? 

Der budgetierte Umsatz während der Zeit des Lockdowns lag bei 320 000 Franken. Als der Lockdown kam, hatten wir keine Einnahmen mehr. 

 

Wann haben Sie das Hotel wiedereröffnet? Und wie lief der Neustart ab? 

Wir haben das «Des Alpes» am 20. Mai, also an Auffahrt, wiedereröffnet – die ersten rund drei Wochen haben wir im Hotel und Restaurant gearbeitet wie im Februar und Topumsätze erzielt, obwohl wir 40 Prozent weniger Sitzplätze hatten. Wir arbeiteten mit zwei Schichten.

 

Wie präsentiert sich die Buchungssituation jetzt im Sommer und für den Herbst 2020? 

Die Buchungen kommen nun sehr kurzfristig. 

 

Was lieben Ihre Gäste im «Des Alpes»? Warum steigen Sie hier ab? 

Wir sind ein Dreisternehotel mit fairen Preisen (inklusive Hallenbad und Sauna). Welches andere Dreisternehotel in Flims hat das schon? Unser Haus ist der ideale Ausgangspunkt zum Wandern und Biken, hinzu kommt die Nähe zum Caumasee. Die Gäste lieben auch die Atmosphäre und die Gastfreundschaft. Wir sind ein tolles Team! 

 

Haben Sie das Preisniveau (Zimmer) im Hotel des Alpes an die Nachfrage angepasst? 

Wir haben die Preise im Vergleich zum Vorjahr etwas angehoben. 

Ihre Gäste sind also bereit, höhere Preise zu akzeptieren? 

Ja, das sind sie.

 

Viele Hoteliers setzen auf Mehrwert oder Zusatzleistungen. Man bietet dem Gast kostenlos Services oder Dinge, die er normalerweise bezahlen müsste. Wie ist das bei Ihnen? 

Auch wir setzen auf Mehrwert, nicht auf Preisdumping.